Nistkastenkontrolle zwischen Sparwiesen und Schloss Filseck

Team der Nistkastenkontrolle | Bild: Dr. Wolfgang Rapp
Team der Nistkastenkontrolle | Bild: Dr. Wolfgang Rapp

Die NABU-Gruppe Göppingen und Umgebung hat in diesem Jahr die Betreuung von etwa 100 Nistkästen für Vögel, Insekten und Fledermäuse zwischen Schloss Filseck und dem Butzbach rund um den Ort Sparwiesen übernommen. Diese Nistkästen wurden über 30 Jahre bis vor etwa drei Jahren von einer aktiven Naturschutzgruppe rings um Herrn Eberhard Baur aus Sparwiesen betreut. Aus Altersgründen mussten diese Naturschützer ihre Arbeiten aufgeben. An vier Terminen jetzt im Herbst 2020 wird der NABU-Göppingen nun diese Nistkästen inventarisieren, säubern und teilweise auch reparieren oder umhängen. Bei der Säuberung gilt es, alte Nester mitsamt den darin lebenden Parasiten wie Vogelflöhen, Milben und Zecken zu entfernen, damit die Vogelbrut im kommenden Jahr nicht übermäßig befallen wird. Zusätzlich wird bei jedem Kasten protokolliert, welcher Vogel genistet hat, ob die Brut erfolgreich war oder ob gar kein Vogel gebrütet hat. Besteht das Nest zum Beispiel aus viel Moos, Gras und Tierhaaren, hat hier eine Meisen-Art genistet. Die Kästen sind überwiegend aus Holz, nummeriert und in unterschiedlichem Erhaltungszustand, einige sind auch verschwunden. Die Nistkastenkontrolle kann gut zu dritt durchgeführt werden: einer geht auf die Leiter, der zweite sichert und assistiert, der dritte führt die Liste und das Protokoll. Für diese Arbeiten hat der Förderkreis Schloss Filseck e.V. dankenswerterweise eine etwa 5 m lange Teleskopleiter angeschafft, die leicht zu transportieren ist.

Machen Sie uns stark

Online spenden