Jahresrundbrief 2019

Liebe Naturschützerinnen und Naturschützer,

 

 

 

ein arbeitsreiches Jahr 2018 geht zu Ende.

 

Neben dem klassischen Natur- und Artenschutz haben wir uns auch in Fragen der politischen Ökologie engagiert. Der ungeheure Landverbrauch und der Paragraf 13b Bundes-baugesetzbuch, der das Bauen auf der grünen Wiese ohne vertiefte Umweltprüfung und Ausgleichsmaßnahmen fördert, haben unseren Widerspruch hervorgerufen.

 

Die umfangreiche Arbeit und ein anspruchsvolles Bildungs-programm waren nur möglich zu leisten, weil wir eine sehr kompetente und engagierte Vorstandschaft haben.

 

 

 

Auch für das neue Jahr haben wir uns einiges vorgenommen: Die Pflege und Revitalisierung unserer Streuobstbestände samt Neupflanzungen soll ein Schwerpunkt werden. Außerdem wollen wir uns verstärkt um die Plastikmüllvermeidung im Kreis GP kümmern und den „Glastod“ unserer Vögel z.B. an Scheiben von Wartehäuschen vermindern helfen. Bisher haben die Gemeinden noch kaum auf das Problem und unsere Vorschläge reagiert.

 

 

 

Für Ihre treue Verbundenheit mit dem NABU danke ich Ihnen sehr und wünsche Ihnen für das neue Jahr alles Gute.

 

 

 

Ihr Wolfgang Rapp

 

Machen Sie uns stark

Online spenden

Kindergruppe

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr